Einsätze 2023

 Das Einsatzaufkommen des Jahres 2023 stellte mit 97 Einsätzen eine weitere Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren dar. Die konsequente Anwendung des Alarmierungsystems IGNIS brachte uns weitere Alarmierungen, wenn uns der Einsatzleitrechner der Berufsfeuerwehr  als "schnellsteintreffend" berechnete.

 

Besondere Einsätze waren u.a.:

14/2023 - Drohneneinsatz zur Personensuche am Rheinufer in Poll

16/2023 - Drohneneinsatz nach Ölaustritt im Niehler Hafen

49/2023 - Großer Freiflächenbrand in Weidenpesch

51/2023 - Großer Waldbrand in Dellbrück

58/2023 - Großbrand in Brotfabrik in Leverkusen

62/2023 - Sehr schwerer Verkehrsunfall in Niehl

83/2023 - Brand eines Schuppens in Langel

96/2023 - Aufräumen nach Sturmlage in Poll

 

Weitere Informationen zum Einsatzgeschehen finden Sie weiter unten.

(jf)

 

Einsätze im Dezember 2023

 

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
97 SA 23.12. 20:02 - 21:00 Fühlingen BAUM BAUM Baum über Radweg zerlegt  
96 FR 22.12. 11:16 - 18:30 Poll STURM1 STURM1 Großflächige Verwüstungen JA
95 FR 22.12. 00:23 - 01:15 Neustadt STURM2 STURM2 Schräge Bäume JA
94 DO 21.12. 23:13 - 23:45 Altstadt STURM1 BLAL keine Feststellung JA
93 DO 21.12. 22:35 - 23:05 Weiß STURM2 STURM2 Bäume auf Boot am Rhein JA
92 DO 21.12. 20:21 - 22:00 Poll STURM3 STURM3 Lose Gerüstteile auf Brücke JA
91 DO 21.12. 19:25 - 20:10 Raderthal STURM1 STURM1 Baum über Straße zersägt JA
90 DO 21.12. 18:57 - 19:20 Ehrenfeld STURM1 STURM1 Baustellenabsicherung JA
89 DO 21.12. 18:01 - 18:45 Niehl BAUM BAUM Baum lehnt an Hauswand JA
88 MO 18.12. 18:32 - 19:45 Langel PRHEIN BLAL Kanu war Treibholz JA
87 SA 09.12. 19:56 - 20:45 Niehl FEUER2Y OHNET War Fleisch im Topf JA
86 FR 08.12. 17:05 - 18:00 Niehl FEUER2 OHNET Brannte Müll in Sortierhalle  
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 96/2023

Aufräumen in Poll nach Sturmtief  Zoltan 

 

Einsatzbeginn:  Freitag, 22. Dezember 2023, 11:16Uhr

Einsatzdauer: 7:14 Stunden

 

Erst bei Tageslicht wurden die Schäden in vollem Umfang sichtbar, die der Sturm "Zoltan" am Vorabend insbesondere in Poll verursacht hatte. Es gab an vielen Gebäuden massive Schäden an Dächern, kleinere Wände an Gärten waren durch die Kraft des Windes umgedrückt worden, Dachteile und Aufbauten waren teilweise weit weg geflogen, Autos waren beschädigt, Bäume gekappt oder umgestürzt. Es wurde deswegen durch den Führungsstab der Feuerwehr Köln eine TEL (Technische Einsatzleitung) in Poll eingerichtet,  welche die Aufräumarbeiten vor Ort koordinierte.  Wir waren zusammen mit vielen weiteren Kräften den ganzen Tag im Schadensgebiet unterwegs um zu erkunden, Gefahrenstellen abzusperren, Bäume zu zersägen sowie weggeflogene Dachteile zur Entsorgung bereitzustellen. 

 

Die Pressemitteilung der Berufsfeuerwehr Köln finden Sie hier .

Nachträglich wurde das Schadensereignis vom Deutschen Wetterdienst als TORNADO F2 eingestuft. Weitere Informationen finden Sie hier.

 (jf)

Einsätze 89 - 95/2023

Einsätze nach Sturmtief  Zoltan 

 

Einsatzbeginn:  Donnerstag, 21. Dezember 2023, 18:01 Uhr

Einsatzdauer: 8:44 Stunden

 

Ein heftiges Sturmtief mit Starkregen und kräftigen Windboen fegte über Köln. Wir wurden zunächst nach Niehl alarmiert, dort war ein großer Baum in Schräglage geraten und lehnte gegen ein Mehrfamilienhaus.  Wir sperrten den Bereich ab, da ein Umfallen des Baumes nicht zu erwarten war. In Raderthal lag ein Baum über die Straße, er wurde mit der Kettensäge zerkleinert und am Straßenrand abgelegt. Danach wurden wir auf die Rodenkirchener Brücke alarmiert. Hier hatten sich Gerüstteile durch den Sturm gelöst und stürzten auf die Fahrbahn.  Gemeinsam mit der Polizei wurden die Radwege und einzelne Fahrbahnen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Sicherungsmaßnahmen am Gerüst übernahm eine Gerüstbaufirma. Weiter ging es nach Weiß an den Fähranleger zur Fähre nach Langel. Hier lagen umgestürzte Bäume auf Booten, die dadurch beschädigt wurde. 

Insgesamt haben wir mit 6 Einsatzkräften 7 Einsätze abgearbeitet. Nach Rückkehr in unsere Unterkunft musste das eingesetzte Material wieder  gereinigt werden. Erst gegen 2:45 Uhr konnten wir nach Hause gehen.

 

Die Pressemitteilung der Berufsfeuerwehr Köln finden Sie hier .

 (jf)

Einsatz 88/2023

Herrenloses Kanu stellt sich als Treibholz heraus 

 

Einsatzbeginn: Montag, 18. Dezember 2023, 18:32 Uhr

Einsatzdauer: 73 Minuten

 

Passanten hatten der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Köln gemeldet, dass in Höhe der Fähre Langel ein herrenloses Kanu treiben würde.  Da nicht auszuschließen war, dass es sich um einen Unglücksfall mit Gefährdung von Menschen handeln könnte, wurde mit dem Einsatzstichwort "Person im Rhein" eine Vielzahl von Einsatzkräften alarmiert.  Aufgrund der exponierten Lage an der nördlichen Stadtgrenze von Köln kamen nicht nur Kölner Kräfte sondern auch das Boot der Werkfeuerwehr Currenta (Dormagen), sowie die Feuerwehren Leverkusen und Monheim zum Einsatz. Der Intensivtransporthubschrauber "Christoph Rheinland" überflog den Rhein und mehrere Boote suchten die Wasseroberfläche ab. Letztlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem gesichteten Kanu um Treibholz handelte, was vom Hochwasser mitgeführt wurde. Blinder Alarm.

Wir standen am Fähranleger Langel in Bereitstellung und beobachteten die Wasserfläche. (jf)

Einsatz 87/2023

Gemeldeter Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

 

Einsatzbeginn: Samstag, 9. Dezember 2023, 19:56 Uhr

Einsatzdauer: 49 Minuten

 

Während wir mit der Jugendfeuerwehr den Weihnachtsbasar feierten, wurden wir zu einem Brandeinsatz alarmiert. Bereits im Vorfeld hatten wir uns auf diese Situation vorbereitet, 7 Kamerad*innen (darunter drei für den Einsatz unter Atemschutz) waren auf unserem Löschfahrzeug eingeteilt und es war Sorge dafür  getragen, dass auch mit vermindertem Personal der Weihnachtsbasar weiterlaufen konnte.

 

Wir wurden mit dem Einsatzstichwort FEUER2Y (also Feuer - Alarmstufe 2 wegen Menschenleben in Gefahr) nach Niehl alarmiert. Gemeldet war, dass es im 4. Obergeschoss eines Wohngebäudes an der Niehler Straße brennen sollte. Ein Rauchmelder sei zu hören, Rauch dringe  aus der Wohnung und eine Seniorin würde sich noch in der Wohnung befinden.  Bereits auf der Anfahrt rüstete sich unser Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten aus, um bei Bedarf sofort in den Einsatz gehen zu können Da der zuständige Löschzug der Feuerwache Weidenpesch einen anderen Einsatz hatte, trafen wir gemeinsam mit einem Löschfahrzeug der Feuerwache Innenstadt als erste Löschfahrzeuge ein.  Vor uns waren der Einsatzleiter und der Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Sie stellten fest, dass es sich um "Fleisch im Topf" handelte, offensichtlich hatte die Seniorin vergessen, dass etwas auf dem Herd stand und mit Rauchentwicklung verbrannte.  Die Gefahr war schnell beseitigt. Unser Angriffstrupp kam nicht zum Einsatz und wir konnten wieder einrücken. (jf) 

Einsätze im November 2023

 

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
85 DI 28.11. 04:53 - 4:30 Merkenich PTUER OHNET Hilfelose Person im Hinterhof  
84 SO 26.11. 09:23 - 09:45 Langel FEUER1 ABBEST Nachlöscharbeiten zu Nr. 83 JA
83 SA 25.11. 22:01 - 04:30 Langel FEUER1 FEUER1 Brand eines Holzschuppens JA
82 SO 12.11. 11:21 - 12:00 Niehl PRHEIN OHNET 3 Kanuten von Schiff gerettet JA
81 DI 07.11. 16:44 - 17:15 Merkenich PTUER OHNET Türe war bereits geöffnet  
80 MO 06.11. 15:57 - 16:30 Merkenich VUNF1 ABBEST Unfall mit 1 PKW auf der A1  
79 DO 03.11. 17:30 - 18:30 Niehl STURM1 STURM1 Ast auf Straße JA
78 DO 03.11. 16:21 - 17:00 Chorweiler STURM1 BLAL Keine Feststellung auf A57 JA
77 DO 03.11. 15:27 - 16:20 Langel PTUER OHNET Türe wurde gewaltsam geöffnet JA
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 83 und 84/2023

Brand eines Holzschuppens im Hinterhof

 

Einsatzbeginn: Samstag, 25. November 2023, 22:01 Uhr

Einsatzdauer: 6:29 Stunden

 

Wir wurden mit dem Einsatzstichwort FEUER1 nach Langel  alarmiert. Gemeldet war, dass im Hinterhof eines Gebäudes im Ort eine Hütte brennen würde. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte fanden einen Holzschuppen von ca. 50 m² Grundfläche und Holzdachstuhl in Vollbrand vor, das Feuer drohte auf ein benachbartes Anwesen überzugreifen. Die Zugänglichkeit war stark eingeschränkt. Deswegen wurde die Alarmstufe vom Einsatzleiter erhöht auf FEUER2Dies bedeutet, dass ein weiterer Löschzug und der übergeordnete Führungsdienst zur Einsatzstelle kommen. 

 

Unsere erste Aufgabe bestand darin, eine Wasserversorgung von zwei Hydranten aufzubauen, damit die benötigte Löschwassermenge von ca. 1000 l/min an der Einsatzstelle zur Verfügung stand. Die Löscharbeiten mit 5 Strahlrohren zeigten rasch Wirkung, sodass die Alarmstufe wieder auf FEUER1 reduziert werden konnte. Danach stellten wir einen Trupp unter Pressluftatmer bereit, der später einen Trupp der Berufsfeuerwehr bei der Brandbekämpfung ablöste. Unserem Gruppenführer wurde die Aufgabe "Abschnittsleitung Rettungsdienst und Logistik" übertragen, womit er für  die Atemschutzlogistik zuständig war und den Rettungsdienst. Erfreulicherweise gab es keine Verletzten.

 

Gegen 1:15 Uhr konnte "Feuer aus" gegeben werden und ein weißer Schaumteppich überzog die Einsatzstelle. Wir bauten unsere Schlauchleitungen wieder zurück und kehrten in unsere Unterkunftt zurück.

 

Da wir die Aufgabe der Brandnachschau übertragen bekommen hatten fuhren wir die Einsatzstelle um 2:45 Uhr wieder ein.  Mit der Wärmebildkamera suchten wir nach Glutnestern und mussten tatsächlich nochmal einen Löschangriff aufbauen, um ein größeres Glutnest abzulöschen. Danach war die Einsatzstelle "kalt" - kein Rauch, keine Flammen waren zu sehen. Um 4:30 Uhr beendeten wir diese Einsatz.

 

Keine 5 Stunden später wurden wir erneut zu dieser Einsatzstelle alarmiert. Nachbarn hatten Rauch aufsteigen sehen und den Notruf 112 gewählt. Die ersteintreffen Einsatzkräfte konnten schnell Entwarnung geben, hinter einer Holzverkleidung brannte eine geringe Menge Dämmmaterial.  Wir wurden noch vor dem Ausrücken abbestellt. (jf) 

Einsatz 82/2023

Frachtschiff rettet drei Kanuten

 

Einsatzbeginn: Sonntag, 12. November 2023, 11:21 Uhr

Einsatzdauer: 39 Minuten

 

Wir wurden mit dem Einsatzstichwort PRHEIN zum Rheinufer nach Alt- Niehl alarmiert. Gemeldet war, dass nach einer Kollision zwischen einem Kanu und einem Schubverband drei Personen im Rhein treiben würden.  Das Einsatzstichwort PRHEIN alarmiert eine größere Anzahl von Einsatzkräften landseitig an das links- und rechtsseitige Rheinufer (an die Stelle, wo die Personen gesichtet wurde und stromabwärts), Boote der Feuerwehr und der DLRG sowie den Rettungshubschrauber zur Lufterkundung. Vom Rettungsschnellboot URSULA  der Feuerlöschbootstation kam nach kurzer Zeit die Meldung, dass die drei Kanuten von einem Frachtschiff an Bord genommen wurden und zum Mülheimer Hafen gebracht werden. Dort erwartete sie der Rettungsdienst.

Wir wurden nicht tätig.

Das Bild zeigt die URSULA bei einem anderen Einsatz. (jf) 

Einsätze 77 - 79/2023

Mehrere Einsätze in Folge

 

Einsatzbeginn: Donnerstag, 3. November, 15:27 Uhr

Einsatzdauer: 3:03 Stunden

 

Wir wurden zunächst zu einer vermissten Person hinter verschlossener Tür nach Langel alarmiert. Die Tür wurde gewaltsam geöffnet, wir standen in Bereitstellung und wurden nicht tätig.

 

Anschließend ging es weiter auf die Autobahn A57 Fahrtrichtung Neuss Höhe Anschlußstelle Chorweiler. Dort sollte ein Ast infolge des Sturmes abstürzen. Wir konnten nichts finden. 

 

Auf Bitten der Leitstelle blieben wir noch im Gerätehaus um evt. weitere Einsätze in Zusammenhang mit dem Sturm "Emir"kurzfristig übernehmen zu können.  Von dort aus wurden wir in die Scarlettallee alarmiert und zerlegten mit der Motorkettensäge einen kleineren umgestürzten Baum, der den Verkehrsweg behinderte.

 

Die Pressemitteilung der Feuerwehr Köln zur "Sturmlage Emir" Lage finden Sie hier.

 

Wir waren mit 10 Einsatzkräften und beiden Fahrzeugen (LF10 und MTF) unterwegs.

 (jf)

Einsätze im Oktober 2023

 

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
76 DI 24.10. 14:55 - 15:40 Niehl VUNF1 VUNF1 Verkehrsunfall mit 2 PKW JA
75 DI 17.10. 08:13 - 08:50 Merkenich GASAUSTR2 OHNET Beschädigte Gasleitung JA
74 MO 16.10. 07:06 - 07:25 Seeberg VUNF1 ABBEST Auf der Autobahn A1  
73 SA 14.10. 14:39 - 15:10 Niehl AUTO1 ABBEST Technischer Defekt an PKW  
72 MI 04.10. 15:57 - 16:20 Niehl FEUER2Y OHNET Fleisch im Topf  
71 SO 01.10. 04:38 - 05:00 Fühlingen PTUER ABBEST Von Leitstelle abbestellt  
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 76/2023

Verkehrsunfall im Gewerbegebiet - VUNF1

 

Einsatzbeginn: Dienstag, 24. Oktober 2023, 14:55 Uhr

Einsatzdauer: 45 Minuten

 

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall in unmittelbarer Nähe unseres Feuerwehrgerätehauses alarmiert. Deswegen trafen wir als erstes Löschfahrzeug ein und stellten fest, dass 2 PKW miteinander kollidiert waren. Drei Personen  befanden sich bereits in der Obhut des Rettungsdienstes. Wir übernahmen die Absicherung der Einsatzstelle sodass das Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr nicht tätig werden musste. (jf)

Einsatz 75/2023

Gasaustritt bei Bauarbeiten in Merkenich - GASAUSTR2

 

Einsatzbeginn: Dienstag, 17. Oktober 2023, 08:13 Uhr

Einsatzdauer: 37 Minuten

 

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände eines Supermarktes in der Ortsmitte von Merkenich wurde eine Gasleitung beschädigt und Gas trat aus. Die Feuerwehr Köln wurde mit dem Einsatzstichwort GASAUSTRITT STUFE 2 alarmiert,  neben einem Löschzug sowie der zuständigen Freiwilligen Feuerwehr kamen eine Vielzahl von Sonder- und Führungsfahrzeugen (z.B. Gerätewagen Atemschutz, Einsatzleitwagen Umweltschutz) zur Einsatzstelle. Deswegen war die Merkenicher Hauptstraße auch kurzzeitig gesperrt. Der Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr konnte die Gasleitung rasch abschiebern. Die Löschgruppe Merkenich stand in Bereitstellung. (jf)

Einsätze im September 2023

 

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
70 SA 30.10. 17:39 - 18:20 Niehl BODENFEU OHNET Brannte Sofa im Freien  
69 SA 23.09. 21:37 - 22:45 Seeberg GASAUSTR1 BLAL Keine Festststellungen  
68 DI 19.09. 15:45 - 16:45 Merkenich FEUER1 FIT War Fleisch im Topf JA
67 MO 11.09. 13:50 - 14:15 Niehl AUTO1 ABBEST von Werkfeuerwehr gelöscht  
66 DO 07.09. 10:38 - 11:30 Rheinkassel PTUER PTUER Verletzte Person in Wohnung  
65 SA 02.09. 21:08 - 00:45 Langel PEINGEKL PEINGEKL PKW gegen Baum JA
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 68/2023

Ausgelöster Heimrauchmelder mit Rauchentwicklung - FEUER1

 

Einsatzbeginn: Dienstag 19.09.2023 - 15:45 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunde

 

Wir wurden zu einem Feuer1 alarmiert. Als ersteintreffendes Fahrzeug übernahm der Gruppenführer Merkenich die Erkundung. Laut Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatte ein Heimrauchmelder in einer Wohnung ausgelöst. Im Treppenraum des Hauses war deutlich Brandgeruch wahrnehmbar. Ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung aufhielten, war nicht klar. Nach Klopfen und Klingeln an der Wohnungstüre öffnete niemand. Nach dem Hinweis eines Nachbarn, dass sich die betroffene und die benachbarte Wohnung einen Balkon teilen, welcher lediglich durch eine Trennwand begrenzt wird, klingelte der Gruppenführer Merkenich beim direkten Nachbarn. Dieser ermöglichte den Zugang zum Balkon. Jedoch waren Balkontüre und Fenster der betroffenen Wohnung verschlossen und somit ein Zugang über den Balkon nicht zerstörungsfrei möglich. Inzwischen war der Löschzug 5 der Berufsfeuerwehr eingetroffen. Nach kurzer Lageschilderung setzte der Zugführer der Berufsfeuerwehr einen Angriffstrupp unter Pressluftatemschutzgeräten zur gewaltfreien Öffnung der Wohnungstüre ein. Eine Person wurde in der Wohnung nicht vorgefunden, jedoch eine verängstigte Katze. Es stellte sich heraus, dass Essen auf dem Herd angebrannt war. Der Trupp der Berufsfeuerwehr öffnete die Fenster der Wohnung und vor der Hauseingangstür wurde ein Lüfter aufgestellt um die Wohnung zu entrauchen. Abschließend wurde die Wohnung mit einem Gasmessgerät frei gemessen und dem inzwischen eingetroffenen Mieter übergeben. (mt)

 

Bei diesem Einsatz hat sich die Installation von Heimrauchmeldern wieder sehr bewährt. Näheres zu diesem Thema finden Sie hier

Einsatz 65/2023

Schwerer Verkehrsunfall - PEINGEKL

 

Einsatzbeginn: Samstag 02.09.2023 - 21:08 Uhr

Einsatzdauer: 3:37 Stunden

 

Auf der Alten Römerstraße zwischen Rheinkassel und Langel kam aus bisher ungeklärter Ursache ein PKW von der Straße ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen Baum. Der Fahrer war nicht eingeklemmt. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Umgebung wurde mit Wärmebildkamera und Drohne weiträumig nach weiteren Unfallbeteiligten abgesucht. Es wurde niemand gefunden.

Zur Ermittlung des Unfallhergangs durch die Polizei musste die Einsatzstelle großräumig ausgeleuchtet werden. Hier waren wir gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr, der Löschgruppe Langel- Rheinkassel und der Beleuchtungseinheit der Löschgruppe Porz- Langel tätig. (jf)

Einsätze im August 2023

 

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
64 DO 31.08. 10:32 - 11:00 Niehl PEINGEKL ABBEST    
63 SO 27.08. 10:27 - 10:45 Merkenich AUTO1 ABBEST war heiße Bremse an Bus  
62 SO 27.08. 01:10 - 04:45 Niehl PEINGEKL PEINGEKL sehr schwerer Unfall eines PKW JA
61 MI 23.08. 18:07 - 18:30 Merkenich VUNF1 ABBEST auf der Anfahrt abbestellt  
60 DI 22.08. 21:09 - 21:20 Merkenich VUNF1 ABBEST vor Ausrücken abbestellt  
59 MI 16.08. 02:26 - 03:10 Merkenich PTUER PTUER Person schlief fest  
58 SO 13.08. 21:13 - 03:00 Leverkusen HILFE HILFE Großbrand in Gewerbebetrieb JA
57 S0 06.08. 14:09 - 14:30 Merkenich FEUER1 ABBEST

Fehlalarm in Industriebetrieb

 
56 DI 01.08. 05:33 - 06:00 Merkenich BAUM ABBEST Ast auf Fahrbahn gefallen  
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 62/2023

 

Sehr schwerer Verkehrsunfall - PEINGEKL

Einsatzbeginn: SO 27.08.2023 – 01:10 Uhr

Einsatzdauer: 3:35 Stunden

 

Wir wurden zum Unfall eines PKW mit 6 Insassen in den Kreuzungsbereich Bremerhavener Straße/Niehler Damm alarmiert. Unsere Aufgabe war es, den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherzustellen. Nach dem Einsatz fand mit allen Einsatzkräften eine ausführliche Nachbesprechung auf der Hauptfeuerwache statt, um das Erlebte besser verarbeiten zu können.

 

Lesen Sie hier die Presseinformation der Berufsfeuerwehr Köln.

 

(jf)

Einsatz 58/2023

Großbrand in Brotfabrik - Überörtliche HILFE

Einsatzbeginn: SO 13.08.2023 – 21:13 Uhr

Einsatzdauer: 5:47 Stunden

 

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Großbrand in einem Bäckereibetrieb in Leverkusen- Quettingen.  Dadurch wurde eine ca. 1600 m² große Halle vollkommen zerstört. Zur Unterstützung und Ablösung der Feuerwehr Leverkusen wurden überörtliche Einsatzkräfte, u.a. aus Köln angefordert. Zunächst wurden wir auf die Feuer- und Rettungswache 8 (Ostheim) verlegt, um uns dort mit den Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr aus Porz-Langel, Flittard und Langel-Rheinkassel zu treffen, ebenso wurde uns noch die DL (Drehleiter) der Berufsfeuerwache Lindenthal zugeteilt. Unter der Führung des BVA (Beamter vom Alarmdienst der Berufsfeuerwehr) und des Führungsdienstes der Freiwilligen Feuerwehr fuhren wir im Verband zunächst zu einem Bereitstellungsraum in der Nähe der Einsatzstelle. Hier erhielten wir unseren Einsatzauftrag: Aus der brennenden Halle wurde durch das Technische Hilfswerk (THW) mit einem Bagger ein Pressmüllcontainer ins Freie gebracht, in dem großen Mengen Altpapier brannten. Ihn galt es zu öffnen, zu entleeren und den Inhalt abzulöschen. Zusammen mit den anderen Löschgruppen wurden mehrere Trupps gebildet. Unter Vornahme mehrerer Strahlrohre wurde das Brandgut unter Einsatz von Atemschutzgeräten (Preßluftatmer)  abgelöscht. Um 01:00 Uhr waren auch die letzten Brandnester gelöscht. Da für uns keine weiteren Einsatzaufträge mehr vorlagen, konnten wir gemeinsam als Verband die Einsatzstelle wieder verlassen. Die im Einsatz verwendeten Atemschutzgeräte wurden im Werkstattzentrum auf der Feuer- und Rettungswache 10 (Kalk) getauscht. Erst danach konnten wir wieder unser Gerätehaus anfahren. (ds)

 

Einsätze im Juli 2023

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
55 SA 29.07. 13:40 - 14:10 Chorweiler FEUER2 ABBEST

Balkonbrand

 
54 MO 24.07. 13:59 - 16:10 Ehrenfeld BAUM BAUM Großer Ast auf 4 PKW gefallen  
53 MI 19.07. 15:46 - 16:45 Merkenich VUNF1 VUNF1 Überschlagener PKW auf der A1 JA
52 FR 14.07. 21:51 - 22:45 Niehl BODENFEU BODENFEU Neben der Hochbahn   
51 DO 13.07. 15:54 - 22:45 Dellbrück FEUWALD FEUWALD Brannten 5000 m³ Grünschnitt JA
50 SO 09.07. 10:40 - 13:00 Weidenpesch FEUER2Y FEUER2Y Wohnungsvollbrand im 3.OG JA
49 FR 07.07. 15:17 - 19:30 Weidenpesch BODENFEU FEUWALD Großer Flächenbrand JA
48 DI 04.07. 11:46 - 12:00 Niehl FEUER2Y ABBEST war Fleisch im Topf (FIT)  
47 MO 03.07. 18:45 - 19:15 Flittard FEUWALD ABBEST Drohneneinsatz  
46 SO 02.07. 18:23 - 20:30 Rheinkassel BODENFEU BODENFEU Brannten ca. 6000 m² Feld JA
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier

Einsatz 53/2023

Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 - VUNF1

Einsatzbeginn: MI 19.07.2023 – 15:46 Uhr

Einsatzdauer: 0:59 Stunden

 

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A1 in Fahrtrichtung Dortmund alarmiert. Dort hatte sich ein Fahrzeug überschlagen. Die verunfallte Person hatte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreit. Als erstes eintreffendes Löschfahrzeug (LF), führten wir die Betreuung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch. Zusammen mit den Kameraden der FW6 wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel abgestreut. (ds)

 

Einsatz 51/2023

Brand einer Grünschnittdeponie - FEUWALD

Einsatzbeginn: DO 13.07.2023 – 15:54 Uhr

Einsatzdauer: 6:51 Stunden

 

Wir wurden nach Dellbrück alarmiert. Dort stand am Ostfriedhof eine im Mittel 2m hohe Grünschnittdeponie auf einer Fläche von ca. 2500 m² im Vollbrand. Den ersteintreffenden Kräften war es gelungen, die Ausbreitung des Feuers auf den umgebenden Wald in  letzter Minute zu verhindern.

Das Wasser zur Brandbekämpfung musste über drei lange Zubringerleitungen gefördert werden. Eine dieser Leitungen wurde wurde von uns mit aufgebaut, hierzu kam das gesamte Schlauchmaterial der Größe B unseres Löschfahrzeugs zum Einsatz. Mit der Pumpe unseres Fahrzeugs verstärkten wir den Wasserdruck am Hydranten. Zwei weitere Pumpen waren erforderlich, bis das Wasser nach ca. 500m die Brandstelle erreicht hatte.

Im weiteren Einsatzverlauf besetzten wir drei Strahlrohre für Nachlöscharbeiten, die gemeinsam mit einem Bagger und einem Radlader des Technischen Hilfswerkes (THW) durchgeführt wurden. Im Einsatz waren Kräfte von 3 Feuerwachen der Berufsfeuerwehr und von 5 Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr.  (jf)    

Einsatz 50/2023

Vollbrand einer Wohnung im 3. OG – FEUER2Y

Einsatzbeginn: SO 09.07.2023 – 10:40 Uhr

Einsatzende: SO 09.07.2023 – 13:00 Uhr

 

Wir wurden als Atemschutzverstärkung nach Weidenpesch nachalarmiert.

Dort waren seit 10.00 Uhr zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und eine Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr beim Vollbrand einer Wohnung im 3. OG eines Mehrfamilienhauses an der Mönchsgasse im Einsatz. Das Feuer hatte sich in die Wärmedämmung gefressen und drohte auf den Speicher überzugreifen. Aufgrund der extremen Wetterlage mussten die Angriffstrupps mehrfach ausgetauscht werden. Wir entfernten in der ausgebrannten Wohnung Teile der Wärmedämmung und stellten einen Reservetrupp unter Atemschutz.

 

Dies war unsere 50. Alarmierung in diesem Jahr. Zum Vergleich: Im letzten Jahr hatten wir insgesamt 64 Einsätze, im Jahr 2011 wurden wir im ganzen Jahr 16 mal alarmiert. Zahlen, die für sich sprechen! (jf)

 

Einsatz 49/2023

Brennendes Naturschutzgebiet  – FEUWALD

Einsatzbeginn: FR 07.07.2023 – 15:17 Uhr

Einsatzende: FR 07.07.2023 – 19:30 Uhr

 

Wir wurden als Verstärkung zu einem ausgedehnten Flächenbrand 

nach Weidenpesch nachalarmiert. Es brannte auf dem Gelände einer ehemaligen Kiesgrube am Ginsterpfad. Wir waren im Abschnitt Ost eingesetzt, wo sich das Feuer über einen Hang hinauf auf ein benachbartes Feld auszubreiten drohte. Von unserem Löschfahrzeug aus mussten wir ca. 400 m zu Fuß zurücklegen, um unser Material an die Einsatzstelle zu bringen. Um zur Brandstelle zu gelangen, mussten wir Teile eines massiven Zaunes und Dornengestrüpp entfernen. Wir hatten 1 Strahlrohr und die Wärmebildkamera im Einsatz und unterstützen anschließend beim Rückbau des  Schlauchmaterials.

 

Wir haben uns gefreut, dass uns benachbarte Nutzer einer Kleingartenanlage nicht nur mit Schubkarre und Kaltgetränken unterstützen, sondern uns auch ihren Garten als Abstellfläche für unsere Einsatzfahrzeuge anboten. 

 

Mit uns im Einsatz waren Kräfte von zwei Wachen der Berufsfeuerwehr und 5 Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr, laut Pressemitteilung der Berufsfeuerwehr waren dies insgesamt ca. 70 Einsatzkräfte. Den vollständigen Text der Pressemitteilung lesen sie hier. (jf)    



 

Einsatz 46/2023

Brennendes Feld  – BODENFEU

Einsatzbeginn: SO 02.07.2023 – 18:23 Uhr

Einsatzende: SO 02.07.2023 – 20:30 Uhr

 

An der Straße zwischen Merkenich und Rheinkassel brannte Stroh auf einem gemähten Feld auf einer Fläche von ca. 6000 m². Durch den Wind wurden die Flammen Richtung Rheindamm getrieben. Im Einsatz waren wir mit der Feuerwache 6 (Chorweiler) der Berufsfeuerwehr und der Löschgruppe Langel/Rheinkassel.  Ein Landwirt unterstützte dankenswerter Weise mit seinem Traktor mit Grubber und legte sehr schnell durch Unterpflügen des Stroh um das Brandgebiet einen Wundstreifen an. Wir löschten in unserem Einsatzabschnitt mit 2 Rohren, das Wasser konnten wir aus einem Hydranten in der Nähe entnehmen. Zusätzlich setzten wir Feuerpatschen und Dunghacken ein. Abschließend kontrollierten wir das Gebiet mit der Wärmebildkamera auf Glutnester. (jf)

Einsätze im Juni 2023

Nr. Datum Uhrzeit Einsatzort Stichwort Abschluss Anmerkungen Bericht
45 MI 28.06. 14:35 - 14:45 Rheinkassel PTUER ABBEST Tür war vor Eintreffen geöffnet  
44 DI 27.06. 19:19 - 21:00 Niehl BODENFEU BODENFEU Neben der Hochbahn JA 
43 FR 23.06. 18:14 - 18:45 Niehl VUNF1 BLAL auf der Industriestraße  
42 DO 22.06. 23:08 - 00:05 Niehl BAUM BLAL Keine Gefahrensituation  
41 FR 16.06. 18:44 - 19:15 Seeberg AUTO1 ABBEST defekter PKW auf Autobahn A1  
40 MI 14.06. 15:20 - 15.45 Niehl FEUER2 ABBEST Feuermeldung aus Altenheim  
39 MO 12.06. 21:19 - 22:15 Merkenich BODENFEU OHNET war Lagerfeuer am Rhein  
38 SO 11.06. 04:20 - 05:00 Merkenich VUNF1 BLAL sollte auf Autobahn A1 sein  
37 SA 10.06. 18:23 - 18:45 Seeberg VUNF2 BLAL sollte auf Autobahn A1 sein  
36 SA 10.06 12:43- 15:45 Fühlingen VUNF2 VUNF2 Unfall PKW gegen Motorrad  
35 FR 09.06. 23:54 - 00:25 Niehl FEUER1 ABBEST Blinder Alarm durch Hochfackel  
  Nähere Informationen zu den Spalten Stichwort und Abschluss finden Sie hier
 

Einsatz 44/2023

Brennendes Strauchwerk und Gras – BODENFEU

Einsatzbeginn: 27.06.2023 – 19:19 Uhr

Einsatzende: 27.06.2023 – 21:00 Uhr

 

Zum dritten Mal in diesem Jahr wurden wir in das Brachgelände neben der Hochbahn zwischen Amsterdamer- und Boltensternstraße in Niehl alarmiert. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr und der Löschgruppe Langel/Rheinkassel löschten wir mehrere Stellen ab, an denen Gras und Strauchwerk sowie Altholz brannten. Neben zwei Strahlrohren kamen auch 3 tragbare Kleinlöschgeräte zum  Einsatz. Insgesamt mussten mehr als 300m Schlauchmaterial verwendet werden, um die abgelegenen Brandstellen zu erreichen. (jf)   

Einsatz 34/2023

Brennendes Strauchwerk und Gras – BODENFEU

Einsatzbeginn: 29.05.2023 – 18:18 Uhr

Einsatzende: 29.05.2023 – 19:30 Uhr

 

Es brannte an der Amsterdamer Straße entlang der Hochbahn auf ca. 100 m². Das Feuer wurde von der Berufsfeuerwehr mit 2 Strahlrohren abgelöscht. Wir unterstützten beim Rückbau der Schlauchleitungen. (bs)

Einsatz 33/2023

Brennender Bus - AUTO2

Einsatzbeginn: 27.05.2023 – 02:06 Uhr

Einsatzende: 27.05.2023 – 02:30 Uhr

 

In einem Busdepot an der Friedrich- Karl- Straße sollte ein Elektrobus brennen. Die ersteintreffenden Kräfte der Berufsfeuerwehr konnten nichts feststellen.  Wir wurden deswegen auf der Anfahrt abbestellt. (jf)

Einsatz 32/2023

Brennender PKW - AUTO1

Einsatzbeginn: 26.05.2023 – 12:59 Uhr

Einsatzende: 26.05.2023 – 14:15 Uhr

 

Aus dem Bereich des Autobahnkreuzes Leverkusen wurde ein brennender PKW gemeldet. Da der Einsatzort unklar war, wurden Kräfte der Feuerwehren Leverkusen und Köln alarmiert. Vor uns war die Feuerwehr Leverkusen bereits vor Ort und löschte den brennenden PKW ab. Wir konnten den Rückweg ins Gerätehaus wieder antreten, ohne tätig geworden zu sein. Diese Fahrt durch das freitägliche Verkehrschaos der rechtsrheinischen Autobahnen nahm längere Zeit in Anspruch. (jf)

Einsatz 31/2023

Verkehrsunfall - VUNF2

Einsatzbeginn: 26.05.2023 – 09:17 Uhr

Einsatzende: 26.05.2023 – 09:45 Uhr

 

Auf der Emdener Straße kam es in Höhe der Straßenbahnhaltestelle „Fordwerke Mitte“ zu einem Unfall zwischen Straßenbahn und Fahrradfahrer.  Erfreulicherweise wurde auch der Fahrradfahrer nur leicht verletzt. Wir wurden noch vor dem Ausrücken abbestellt, da auch keine technischen Maßnahmen erforderlich waren. (jf)

Einsatz 30/2023

Verkehrsunfall - VUNF2

Einsatzbeginn: 23.05.2023 – 10:10 Uhr

Einsatzende: 23.05.2023 – 10:30 Uhr

 

Wir wurden in den Bereich Merianstraße/Robert- Bosch- Straße nach Feldkassel alarmiert. Dort war es zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten gekommen. Diese wurden vom Rettungsdienst versorgt. Da keine technischen Maßnahmen erforderlich waren, wurden wir noch vor dem Ausrücken abbestellt. (jf)

Einsatz 29/2023

Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen - VUNF1

Einsatzbeginn: 15.05.2023 - 23:59 Uhr

Einsatzende: 16.05.2023 - 00:30 Uhr


Alarmierung zu einem verunfallten Fahrzeug auf der Bundesautobahn A1 in Fahrrichtung Koblenz Höhe Seeberg. Nach Rückmeldung vom HLF6 (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Berufsfeuerwehr waren die Kräfte vor Ort ausreichend und wir konnten den Einsatz *auf der Anfahrt* abbrechen und das Gerätehaus wieder anfahren. (ds)

Einsatz 28/2023

Wachbesetzung Feuerwache 5 - Weidenpesch - WACHBES

Einsatzbeginn 13.05.2023 - 09:30 Uhr

Einsatzende 13.05.2023 - 12:00 Uhr

Wir übernahmen die Funktion des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Feuer- und Rettungswache 5. Zu einem Einsatz ist es in dieser Zeit nicht gekommen.

Wir nutzten die Zeit, um uns gemeinsam mit einer erfahrenen Führungskraft der Berufsfeuerwehr mit den Betriebsabläufen in der neuen Feuerwache Weidenpesch vertraut zu machen. (jf)

Einsatz 27/2023

Motorrad-Unfall - VUNF2

Einsatzbeginn 12.05.2023 - 13:59 Uhr

Einsatzende 12.05.2023 - 14:45 Uhr

Diese Alarmierung betraf eine Hilfeleistung zu einem Motorrad-Unfall auf der Industriestraße. Noch vor Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Motorradfahrer vom Rettungsdienst versorgt, und die Einsatzstelle durch das HLF5 (Hilfeleistunglöschfahrzeug) gesichert. Da die Kräfte vor Ort ausreichend waren, konnten wir den Einsatz abbrechen und das Gerätehaus wieder anfahren. (ds)

Einsatz 26/2023

Auslösung eines Rauchmelders - FEUER2

Einsatzbeginn: 12.05.2023 - 09:04 Uhr

Einsatzende: 12.05.2023 - 10:00 Uhr

Alarmierung am Freitagmorgen zum FEUER2 in einem Hochhaus nach Nippes. Ein Rauchmelder hatte ausgelöst. Bereits auf der Anfahrt wurde das Einsatzstichwort auf Feuer1 zurückgenommen. Am Einsatzort angekommen, konnte schlussendlich nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden. Für die Bewohner bestand keine Gefahr und wir konnten den Rückweg zum Gerätehaus antreten.  (as)

 

Einsatz 25/2023

Schwerer Verkehrsunfall - PEINGEKL

Einsatzbeginn: 06.05.2023 - 03:07 Uhr

Einsatzende: 06.05.2023 - 04:30 Uhr

Hier die Pressemitteilung der Feuerwehr Köln

 

Verkehrsunfall zwischen mehreren PKW mit eingeklemmter Person

 

Am heutigen Morgen erreichte um 03:06 Uhr die Leitstelle der Feuerwehr Köln die Meldung über einen Verkehrsunfall im Bereich der Neusser Landstraße 2.

Gemeldet wurde die Beteiligung von mehreren PKWs. Da in den Notrufen über eine reglose Person im Auto berichtet wurde, alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr umgehend Einsatzkräfte für das Einsatzszenario „Person eingeklemmt“. Die ersten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdient trafen bereits sechs Minuten nach dem ersten Notruf an der Einsatzstelle ein.

 

An der Einsatzstelle waren zwei PKW am Unfall beteiligt. Es wurden eine leblose männliche Person in einem der beteiligten Fahrzeuge und zwei weitere schwerverletzte männliche Personen außerhalb der Fahrzeuge vorgefunden. Die leblose Person wurde mittels technischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit. Die zwei weiteren schwerverletzten Personen wurden rettungsdienstlich versorgt und anschließend in Kliniken der Maximalversorgung transportiert. Bei der leblosen Person blieben alle Wiederbelebungsmaßnahmen erfolglos. Er verstarb an der Einsatzstelle.

 

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 45 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Weidenpesch und Chorweiler, sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Merkenich und Langel-Rheinkassel. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Einsatz 24/2023

Verkehrsunfall

Einsatzbeginn: 05.05.2023 - 17:56 Uhr

Einsatzende: 05.05.2023 - 18:30 Uhr

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall ins Niehler Ei alarmiert. Noch bevor wir ausrücken konnten, wurden wir von der Leitstelle abbestellt. 

 

Einsatz 23/2023

Heimrauchmelder

Einsatzbeginn: 04.05.2023 - 15:51 Uhr

Einsatzende: 04.05.2023 - 16:00 Uhr

Wir wurden nach Rheinkassel alarmiert. Auch hier war ein Heimrauchmelder Ursache der Alarmierung. Allerdings war es eine Fehlalarmierung. Wir konnten auf Anfahrt abbrechen.

 

Einsatz 22/2023

Feuer1 

Einsatzbeginn: 03.05.2023 - 00:57 Uhr

Einsatzende: 03.05.2023 - 2:00 Uhr

Auslösegrund für den Einsatz in Merkenich war die Auslösung eines Heimrauchmelders. Ebenfalls war Brandgeruch wahrnehmbar. Die Kräfte der Feuer- und Rettungswache 6 (Chorweiler) war bereits vor Ort und konnten aber keine Feststellung machen. Wir erkundeten daraufhin die Umgebung, konnten aber auch keine Feststellung machen. Der Einsatz wurde beendet und wir rückten wieder ein.

Einsatz 21/2023

VUNF2 (Verkehrsunfall Kat.2)

Industriestaße Richtung Autobahn

Einsatzbeginn: 01.05.2023 - 9:29 Uhr

Einsatzende: 01.05.2023 - 10:00 Uhr

Vor Ort wurde ein PKW auf dem Dach liegend vorgefunden. Bei unserem Eintreffen war die Person schon aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Die Kollegen vom Löschzug 5 nahmen noch Betriebsmittel auf. Wir konnten wieder einrücken.

Einsatz 20/2023

Bodenfeuer im Bereich Amsterdamer Straße

Einsatzbeginn: 10.04.2023 - 20:18 Uhr

Einsatzende: 10.04.2023 - 21:00 Uhr

Gemeldet wurde ein Bodenfeuer im Bereich Amsterdamer Straße entlang der KVB-Linie 13. Bei der Erkundung durch den Zugführer der Wache 9 wurden keine Feststellungen gemacht. Wir standen in Bereitstellung, konnten aber nach dem Erkundungsergebnis wieder einrücken.

Einsatz 19/2023

PRHEIN in Niehl

Einsatzbeginn: 09.04.2023 - 19:44 Uhr

Einsatzende: 09.04.2023 - 20:00 Uhr

Aufgrund einer Person im Rhein wurden wir gemäß der Einsatzstandards zu einem Kontrollpunkt in Niehl alarmiert. Die Person konnte aber schon vor dem Ausrücken gesichert werden. Wir konnten den Einsatz abbrechen.

Einsatz 18/2023

Bodenfeuer in Langel

Einsatzbeginn: 03.04.2023 - 17:18 Uhr

Einsatzende: 03.04.2023 - 18:00 Uhr

Alarmierungsgrund Bodenfeuer in Langel

Die ersteintreffenden Kameraden der Löschgruppe Langel/Rheinkassel löschten den Brand. Wir standen in Bereitschaft, wurden aber nicht mehr tätig.

Einsatz 17/2023

PTÜR, Worringen

Einsatzbeginn: 02.04.2023 - 10:26 Uhr

Einsatzende: 02.04.2023 - 10:45 Uhr

Beim Übungsdienst wurden wir zu einer hilflosen Person hinter einer Tür nach Worringen alarmiert. Wir mussten jedoch nicht ausrücken, da andere Einsatzkräfte näher am Ort waren.

Einsatz 16/2023

LF FF Hilfe, Einsatz Drohne

Einsatzbeginn: 23.03.2023 - 8:42 Uhr

Einsatzende: 23.03.2023 - 12:00 Uhr

In Hafen Niehl befand sich eine Ölspur auf dem Wasser. Wir sind mit der Drohne und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zum Hafen ausgerückt. Dort wurden wir in die Lage eingewiesen und flogen nach Anweisung die Hafenbecken ab. Es konnte kein Verursacher festgestellt werden. 

Einsatz 15/2023

Feuer1 und LWGRUND

Einsatzbeginn: 15.03.2023 - 15:35 Uhr

Einsatzende: 15.03.2023 - 18:15 Uhr

Es brannte an mehreren Stellen im Fördersystem einer Anlage, in der Papier und Pappe aufbereitet und zu Ballen gepresst wurde. Wir stellten einen 3. Trupp unter Atemschutz und erkundeten gemeinsam mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr die Anlage. Da die Anlage leer gefahren werden musste, um alle evtl. noch vorhandenen Glutnester zu finden, bauten wir im Hof einen Ablöschplatz auf, auf dem das Papier nochmals kontrolliert wurde. Zusätzlich unterstützte ein Trupp bei den Nachlöscharbeiten in der Anlage, die sich über 3 Etagen erstreckte.

Einsatz 14/2023

Hilfe: Poller Wiesen Sonderaufgabe Drohne

Einsatzbeginn: 14.03.2023 - 17:39 Uhr

Einsatzende: 14.03.2023 - 20:00 Uhr

Auf Nachforderung des Einsatzleiters vor Ort wurde unsere "Drohne" zur Personensuche alarmiert. Eine Person wurde im Bereich Poller Wiesen in Höhe der Mole vermisst. Wir kontrollierten mit der "Drohne mit Wärmebildkamera" den Bereich, konnten aber keine Feststellung machen. Die Person wurde später wohlauf an einer anderen Stelle aufgefunden. Somit war unser Einsatz beendet und wir konnten wieder einrücken.

Einsatz 13/2023

VUNF1: Verkehrsunfall A1

Einsatzbeginn: 13.03.2023 - 7:16 Uhr

Einsatzende: 13.03.2023 - 7:30 Uhr

Alarmierung auf die A1 Richtung Koblenz Höhe Seeberg wurde ein Unfall eines LKW gemeldet.

Der LKW soll im Grünstreifen stehen.
Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr hatten die Lage im Griff. Unser Einsatz war nicht nötig.

Einsatz 12/2023

PEINGEKL: Person eingeklemmt

Einsatzbeginn: 02.03.2023 - 9:16 Uhr

Einsatzende: 02.03.2023 - 10:30 Uhr

Auf der Emdener Straße kam es am frühen Morgen zu einem Verkehrsunfall zwischen einer KVB-Bahn und einem PKW. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr Köln hatte die Werkfeuerwehr Ford die verletzte Person schon aus dem PKW befreit. Mit den Kamerad*innen der Feuer- und Rettungswache 6 (Chorweiler) übernahmen wir die Sicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Nach Übernahme dieser Aufgabe durch die Polizei lagen für uns keine Tätigkeiten mehr an. Nach einer Einsatznachbesprechung mit allen Kräften konnten wir wieder das Gerätehaus anfahren.

Einsatz 11/2023

PTUER: hilflose Person hinter Tür

Einsatzbeginn: 01.03.2023 - 10:57 Uhr

Einsatzende: 01.03.2023 - 11:10 Uhr

Alarmiert war zu einer hilflosen Person hinter Tür. Durch das schnelle Eintreffen der Kräfte der Feuer- und Rettungswache 6 (Chorweiler) konnten wir den Einsatz noch vor dem Ausrücken wieder abbrechen

Einsatz 10/2023

VUNF1:  Verkehrsunfall Autobahn A1 Richtung Dortmund

Einsatzbeginn: 01.03.2023 - 8:49 Uhr

Einsatzende: 01.03.2023 - 8:56 Uhr

Alarmierung zu Verkehrsunfall auf die A1. Gemeldet war ein Unfall auf der linken Fahrspur.

Nach Rücksprache mit der Leitstelle konnten wir den Einsatz abbrechen

Einsatz 08 + 09/2023

Wachbesetzung der Feuer- und Rettungswache 5 (Weidenpesch)

Einsatzbeginn: 20.02.2023 - 21:23 Uhr

Einsatzende: 21.02.2023 - 0:00 Uhr

Aufgrund hoher Auslastung des Rettungsdienstes an diesem Tag wurden wir zu ausgleichenden Maßnahmen auf die Wache alarmiert.

Minuten nach dem Eintreffen auf der Wache wurden wir als zusätzliches Fahrzeug zum Feuer 2Y nach Weidenpesch alarmiert.

Unsere Kameraden standen als Sicherheitstrupp bereit, mussten glücklicher Weise nicht tätig werden. Die übrigen Kollegen waren zur Betreuung der Anwohner eingesetzt

Einsatz 07/2023

Unfall: Verkehrsunfall Friedrich-Karl-Straße/Niehler Straße

Einsatzbeginn: 14.02.2023 - 21:47 Uhr

Einsatzende; 14.02.2023 - 22:45 Uhr

 

Nach dem Zusammenstoß zweier PKW waren in eine Fahrzeug 2 Personen eingeklemmt, insgesamt gab es 3 verletzte Personen. Der Löschzug und Rüstzug arbeiteten den Einsatz ab, wir wurden auf der Anfahrt abbestellt

 

Einsatz 06/2023 

VUNF1: Verkehrsunfall, Autobahn A1 - Fahrtrichtung Koblenz 
Einsatzbeginn: 
09.02.2023 - 09:35 Uhr

Einsatzende: 09.02.2023 - 10:00 Uhr


Wir wurden zu einem Verkehrsunfall Höhe Seeberg alarmiert. Das zuerst eintreffende Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr bestellte uns, ab bevor wir ausgerückt sind.

Einsatz 05/2023 

LAUBE1: LAUBE mit Erhöhung auf FEUER1, Niehler Straße, Nippes

Einsatzbeginn: 30.01.2023 - 17:55 Uhr

Einsatzende: 30.01.2023 - 19:45 Uhr 

 

Es brannte der aus einem Imbisswagen und Holz bestehende Vorbau eines Kioskes in voller Ausdehnung. Von der Berufsfeuerwehr wurde die Alarmstufe auf FEUER1 erhöht. Nach Sicherung der Löschwasserversorgung vom Hydranten, stellten wir den Sicherheitstrupp unter Pressluftatmer und beteiligten uns an den Nachlöscharbeiten. Hier kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

Fotos: ©Lars Jäger

Einsatz 04/2023 

PTÜR: Notöffnung einer Wohnungstür, Allerstraße  Chorweiler

Einsatzbeginn: 12.01.2023 - 11:39 Uhr

Einsatzende: 12.01.2023 - 12:00 Uhr 

 

Wir wurden zu einer Türöffnung aufgrund der Meldung eines Pflegedienstes alarmiert. Wir sind nicht ausgerückt, der Einsatz wurde von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr ausgeführt.

 

Einsatz 1/2023 - 3/2023 

S-MÜLL1: Kleinbrände durch Silvesterfeuerwerk

-  Lebensbaumweg, Heimersdorf

- Swinestraße, Chorweiler

Einsatzbeginn: 01.01.2023 - 00:17Uhr

Einsatzende: 01.01.2023 - 03:00 Uhr 


Noch während des Silvesterfeuerwerks wurden wir zu den Folgen des Feuerwerks alarmiert. In Heimersdorf brannte eine Gartenhecke mit Gartenzaun. Hier hatten Anwohner mit Gartenschläuchen schon mit den Löscharbeiten begonnen.  
 

In Chorweiler waren wir bei zwei brennenden Müllcontainern. In allen Fällen war das Feuer schnell gelöscht.  
 

Letzte Aktualisierung

Donnerstag, 11.04.2024

- Einsatz 27/2024

Bitte vormerken!

Am Samstag, 21.9.2024 ist

Feuerwehrfest in Merkenich

ab 13:00 Uhr am Gerätehaus

Eine Bitte 

Bitte parkt unsere Hydranten nicht zu.

Wie man einen Hydrant erkennen kann? Hier die Antwort:

Wenn Du auf das Schild schaust, befindet sich der Hydrant 3,7 Meter rechts vom Schild und 1,6 Meter vor dem Schild.  

Und so sieht er aus. Nennt sich: Unterflurhydrant

Bitte nicht zuparken, wir brauchen ca. 1 Meter um den Hydranten herum freien Zugang

DANKE

Wir für Euch...

Druckversion | Sitemap

© Freiwillige Feuerwehr Merkenich

@ Kontakt: Bitte das Kontaktformular nutzen