Bericht Übungsdienst

20.04.2022.

Mittwochabend,

praktischer Übungsdienst im evangelischen Gemeindezentrum Mauenheim.

Neben einer Tierrettung im Glockenturm über Steckleiter,  wurde das Öffnen eines gekippten Fensters im 1. OG von einem Balkon aus geübt. Auch hier kam die Steckleiter zum Einsatz.

Das ist nicht so selten, denn beim Einsatzstichwort "PTÜR" kann man so auch ohne große Zerstörung der Wohnungstür oder der Schlösser sich schnell einen Zugang zum Objekt schaffen.

Zum Schluß wurde noch der "Löschangriff" unter Atemschutz mit Schlauchleitung ins 4. OG geübt. Erschwerend kam im Laufe hinzu, das es mittlerweile dunkel geworden war. Für unsere in Ausbildung befindlichen Kameradinnen und Kameraden bot sich an diesem Abend die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und die Zusammenarbeit mit den "gestandenen" Kameraden zu trainieren.

Wir danken dem Presbyterium der Kirchengemeinde für die Bereitstellung des Objektes.

Löschgruppe Merkenich bereitet sich auf neue Einsatztechnik vor!

19.02-20.02.2022

Von der Branddirektion wurde ein neues Konzept für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF entwickelt, das sowohl bei der Berufs- wie auch der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt wird. Für die Löschgruppe Merkenich bedeutet dies, dass im Laufe des Jahres ein generalüberholtes HLF nach Merkenich kommt, das bisher auf der Feuerwache im Kalk im Einsatz war. Unser bisher genutztes Löschfahrzeug (Baujahr 2012) geht an eine andere Kölner Löschgruppe. 
 
Am vergangenen Wochenende nahmen nun 10 Kameraden an einem Seminar an der Feuerwehrschule in Weidenpesch teil, bei dem die auf den neuen Fahrzeugen verlasteten Geräte vorgestellt wurden, über die wir bisher nicht verfügten. Wir lernten zum Beispiel die Hakenleiter kennen oder das mit Druckluft betriebene Sprungploster. Man erklärte uns, wie man verschlossene Türen öffnen kann und welche Geräte man zur Bekämpfung eines Kaminbrandes braucht. Eine Einweisung in hydraulische und pneumatische Rettungsgeräte fehlte ebenso wenig wie die Vorstellung einer Hochleistungspumpe zur Beseitigung von Wasserschäden. Auf dem neuen Fahrzeug werden Messgeräte verlastet sein und auch "Gullyeier", mit denen man Kanaleinläufe verschließen kann.
 
Die Informationsveranstaltung zeigte, welche Einsatzmöglichkeiten das neue Fahrzeug bietet aber auch, welch großer Ausbildungaufwand erforderlich sein wird, um die Geräte sicher einsetzen zu könne. 
 
In Verbindung mit den Sturmeinsätzen vom Freitag waren die Angehörigen der Löschgruppe Merkenich nun drei Tage hintereinander jeweils über 8 Stunden im ehrenamtlichen Einsatz.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

© Freiwillige Feuerwehr Merkenich

@ Kontakt: Bitte das Kontaktformular nutzen